16.000 Euro für Kindergärten

Spende aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Volksbank

Hans-Jürgen Necker (links), Stefanie Brettmeier und Achim Bress (rechts) überreichten eine Spende in Höhe von 16.000 Euro an die Kindergärten im Einzugsgebiet der Volksbank Ostlippe.

Gut gelaunt begrüßte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Ostlippe e. G. Hans-Jürgen Necker am Freitag, dem 22. September 2017, gleich 16 Stellvertreter für die Kindertagesstätten im Einzuggebiet der Volksbank. Der Grund für die gute Laune lag sicherlich auch im sonnigen Wetter begründet, wohl mehr jedoch im Anlass. „Ich freue mich sehr, dass Sie alle unserer Einladung gefolgt und heute hier erschienen sind. Es ist ein freudiger Anlass, dürfen wir Ihnen doch heute eine größere Spende überreichen. Diesem sozialen Aspekt kommt die Volksbank seit Jahren nach und schüttet jährlich bis zu 35.000 Euro aus. Dank gilt an dieser Stelle auch unseren Kunden, durch deren Teilnahme am Gewinnspiel-Sparen das ermöglicht wird. Seit Jahren kommt die Volksbank“, begrüße Necker, der im Folgenden auch den Mechanismus der Aktion erklärte.

 „Frau Brettmeier hat recherchiert und herausgefunden, das sich in der Vergangenheit immer drei bis vier unserer Kunden im Monat über den Gewinn von 500 Euro in bar freuen durften. Im letzten Jahr hat sogar einer unserer Kunden einen Audi Q5 gewonnen. Heute freue ich mich gemeinsam mit meinem Vorstandskollegen Achim Bress und Stefanie Brettmeier, die übrigens immer die ganze Arbeit mit solchen Aktionen hat, darüber Ihnen jeweils einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreichen zu dürfen. Jede der 16 Kindertageseinrichtungen in unserem Geschäftsgebiet wird bedacht“, so der Vorstandsvorsitzende weiter.

In Summe kommen den „kleinen Zwergen“ somit stolze 16.000 Euro zugute, „Darunter sind ja eventuell auch ein paar Bankkaufleute von morgen“, scherzte Hans-Jürgen Necker, der abschließend die kleinen Racker lieb grüßen ließ.

Sich der vertrauensvollen Verwendung durch die Vertreter der Einrichtungen sicher, ließen diese verlauten die Spenden hauptsächlich in der Außenbereich Ihrer Einrichtungen zu investieren. Die Spende, die in der Vergangenheit bereits an Schulen, Sportvereine oder Feuerwehren gegangen ist, war auch bei den KiTa-Mitarbeitern sichtlich willkommen.

Quelle: www.blomberg-voices.de (Markus Bültmann)